Es ist vollbracht – Luftpistolenschützen des Heimatschutzverein schaffen Klassenerhalt!

Es ist vollbracht – Luftpistolenschützen des Heimatschutzverein Neuenbeken schaffen den Klassenerhalt!

Am 22.01.12 fand der letzte Ligawettkampf der LP-Westfalenliga im LLZ Dortmund statt. 6 Mannschaften schossen um 4 Plätze die ganz sicher und ohne Relegation die Teilnahme für das nächste Jahr Westfalenliga sichern.

 

Der Gegner unserer Luftpistolenschützen hieß: SpSch Sythen, mmh, war da nicht was.. richtig. Zur Relegation im Mai 2011 wiesen wir die Sythener auf den dritten Rang zur Qualifikation und stiegen erstmal nur mit den SpSch Wethmar auf. Da sich aber Brackwede aus der Liga abgemeldet hat, wurden die SpSch Sythen nachgemeldet und konnten somit, genauso wie wir, ihre erste Westfalenligasaison der Vereinsgeschichte bestreiten.

Nun aber zum Wettkampf. Auf Position eins: Uwe Brachmann, auf der zwei: Markus Steinkuhle, auf die drei setzten wir Heidi Weller, dann auf der vierten Position: Steffen Uhl und Martin Backhaus auf die 5. Im Vorfeld war uns bewusst das wir gewinnen müssen, und auch das wir die entsprechenden Einzelpunkte nur auf den Position 3-5 erzielen können, da auf eins und zwei die Gegner einfach zu gut sind.

Als es 2:2 stand, und nur noch Heidi als einzige Schützin auf dem Schießstand war, begann das ganz große Zittern. Denn ihr Gegner hatte nach 40 Schuss 366 Ringe, Heidi hatte nach 39 Schuss 357 Ringe! Das hieß das Heidi mit einer 8 oder weniger uns zur Relegation schießen würde, mit einer 9 in den Stechschuss müsste aber mit einer 10 uns allen den so sehr gewünschten Klassenerhalt im 1. Jahr ermöglichen konnte. Es waren noch 6 Minuten Zeit bis Wettkampfende. Heidi ging immer wieder in den Halteraum, aber sie löste nicht den Schuss. Sie wusste wie wir alle das Sie nur mit einer 10 ihr Duell gewinnen kann, aber sie wusste nicht das es zu dem Zeitpunkt 2:2 stand! Und wieder setzte Heidi die Waffe ab. Aber dann kurz vor dem Ende der Wettkampfzeit knallte die Pressluft aus ihrer roten Steyr und der 4,49mm Diabolo flog seinen ersten und auch letzten Flug seines Daseins und durchschlug die Lichtschranke der Meyton-Anlage ziemlich genau in der Mitte und verendete im Kugelfang. Stille auf Sythener Seite, großer Jubel bei den Neuenbekern, der Diabolo wurde als 10 gewertet!!! Freudentaumel ob dieser grandiosen Leistung!

Diese Mannschaft hat sich tatsächlich gleich in ihrer ersten Westfalenligasaison durchgesetzt und ist selber schon recht Stolz auf das geleistete.  Die Schießabteilung des HSV Neuenbeken kann zu Recht auf diese Sportschützen Stolz sein.

An dieser Stelle DANKE an den Vorstand und alle – ganz besonders an Egbert Baumert – der/die immer für uns da waren und auch den Heimwettkampf in Hövelhof so super organisiert und durchgeführt haben.

 

Hier geht es zu den Ergebnissen und der Abschlusstabelle: http://www.wsb-home.de/liga2012/ligen.php?s=2&l=6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.