Trauer um Heinrich Grote

Die Schützenkapelle Neuenbeken trauert um ihren Ehrenkapellmeister Heinrich Grote, der am vergangenen Montag im Alter von 88 Jahren verstorben ist.


 

Heinrich Grote trat bereits im Alter von 16 Jahren in die damalige Feuerwehrkapelle Neuenbeken ein. Nach seiner Entlassung aus der Kriegsgefangenschaft begann er 1948 mit den ersten Proben und leitete die Kapelle fortan bis ins Jahr 1993. Unter seiner Leitung entwickelte sich die Schützenkapelle Neuenbeken zu einem anerkannten Blasorchester weit über die Grenzen Neuenbekens hinaus.  Viele Jahre wurde neben der traditionellen Blasmusik auch Tanzmusik auf den Schützenfesten in der Region gespielt; auch Auslandsreisen, z.B. nach Le Mans oder nach Südtirol (Wolkenstein) fanden unter seinem Dirigat statt. Nicht zuletzt das jährlich stattfindende Weihnachtskonzert am Heiligabend ist auf ihn zurückzuführen. Neben seiner Tätigkeit als Dirigent führte er die Kapelle jahrzehntelang quasi in Personalunion allein; Heinrich Grote war Vorsitzender, Geschäftsführer, Kassierer und Notenwart in einer Person. Die Ausbildung der jugendlichen Musiker und Musikerinnen lag ihm besonders am Herzen. Unter seiner Regie lernten viele Neuenbekener Kinder und Jugendliche das Musizieren; und so wurde er bis ins hohe Alter von allen Musikerinnen und Musikern, ob jung oder alt, geschätzt und war bis zuletzt ein gern gesehener Gast auf den Veranstaltungen der Schützenkapelle.

Heinrich Grote schaffte es, auch durch die große Unterstützung seiner Ehefrau Hilde, Familie, Beruf und Leidenschaft unter einen Hut zu bekommen. Im September 2009 wurde er mit der Verdienstnadel der Arbeitsgemeinschaft der Neuenbekener Vereine ausgezeichnet. Eine besondere Ehre, mit der er für seine herausragenden Verdienste und ehrenamtliche Tätigkeit für das Dorf Neuenbeken ausgezeichnet wurde.

Die Schützenkapelle Neuenbeken ist Heinrich Grote zu großem Dank verpflichtet. Im Heimatschutzverein konnte er als Ehrenoffizier auf eine fast 70-jährige Mitgliedschaft zurückblicken. In großer Anteilnahme werden die Schützenkapelle und der Heimatschutzverein Neuenbeken Heinrich Grote am Freitag, dem 11.06.2010, auf seinem letzten Weg begleiten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.