Westfalenliga-Wettkampf der Luftpistolenschützen des HSV Neuenbeken

 

Am 8. Januar richtete die Schießabteilung des Heimatschutzverein Neuenbeken seine Heimwettkämpfe auf dem Schießstand im Schützenhaus Hövelhof aus. Aufgrund 2 fehlender Stände in der 8 Schießbahnen zählenden Schießanlage in der Beketalhalle, wichen die LP-Westfalenligaschützen auf den 32 Stände umfassenden Schießstand im Hövelhofer Schützenhaus aus. Ab der Westfaleniga sind 10 Stände Pflicht.

 

Carsten Klöpping meldete Uwe Brachmann (Ø 367,67 Ringe)auf Position 1, Markus Steinkuhle (Ø 366,75 Ringe) auf Position 2, Steffen Uhl auf 3 (Ø 363,0 Ringe), Heidi Weller auf 4 (Ø 360 Ringe) und Martin Backhaus auf Position 5 (Ø 350 Ringe). Carsten Klöpping (Ø 352 Ringe) und auch Klaus Schnellmann (Ø 334 Ringe) standen als Reservisten bereit.

 

Die aktiven Mitglieder der Schießabteilung, sorgten als Standaufsichten und Helfer für den reibungslosen Verlauf der Veranstaltung. Es darf nicht vergessen werden das am Abend zuvor die Bataillonsversammlung des HSV Neuenbeken statt fand.

 

Im ersten Wettkampf traf unsere Luftpistolenmannschaft auf die Sportschützen Varensell. In diesem hart umkämpften Duell scheiterte Uwe Brachmann mit 364:366 Ringen, Markus Steinkuhle sehr knapp mit 363:364 Ringe, Steffen Uhl mit 366:371 Ringe, Heidi Weller hatte leichtes Spiel und holte einen Einzelpunkt mit 364:352 Ringe und Martin Backhaus musste beim gleichstand von 362 Ringen in einen Stechschuß einwilligen. Diesen vergab er mit 7:10, damit verlor Neuenbeken mit 1:4 gegen Varensell. Alle Neuenbeker LP-Schützen schossen ihre Schnitte oder sogar weit darüber, siehe Martin Backhaus und Heidi Weller.

 

Für den zweiten Wettkampf des Tages entschloss sich Carsten Klöpping die gleichen fünf erneut ins Rennen zu schicken, vor allem auch weil Martin Backhaus seine sehr guten Trainingsergebnisse heute bestätigen wollte.  Im zweiten Wettkampf trafen die HSV´er auf die Schützen aus Schnee Ende Herdecke. Uwe Brachmann unterlag mit 8 Ringen gegen sehr gute 372 Ringe, Markus Steinkuhle musste beim Gleichstand von 362 Ringen (wie zuvor schon Martin Backhaus) in einen Stechschuß einwilligen, Steffen Uhl an Position 3 gewann mit 360:359, Heidi Weller konnte einen weiteren Einzelpunkt feiern, sie gewann mit 371 Ringen zu 368 und Martin Backhaus gewann seinen ersten Einzelpunkt in der Westfalenliga mit 360:358 Ringen. Das Stechen verlor Markus Steinkuhle knapp mit 7 zu 8.

 

Somit konnten die LP-Schützen das 3:2 als Heimsieg feiern, es ist der 2. Sieg in dieser Saison.

Aufgrund zweier Siege und dem Reglement des Ligasystems haben die LP-Schützen den direkten Abstieg aus der Westfalenliga schon vor Ende der Saison verhindert. Am 22.01.12 findet der letzte Wettkampftag in Mastholte statt. Mit einem Sieg an dem Tag könnte sogar die Relegation umgangen, und der direkte Verbleib in der Liga gefeiert werden.

 

Zur aktuellen Tabelle: http://www.wsb-home.de/liga2012/ligen.php?s=2&l=6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.